AKK kündigt „Werkstattgespräch“ zur Industriepolitik an


 
 
 

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat ein „Werkstattgespräch“ ihrer Partei zur Industriepolitik angekündigt. „Wir müssen dieses Thema strategischer angehen, deshalb werden wir es in der Partei intensiv diskutieren“, sagte sie dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagsausgaben). Deutschland muss sich nach Einschätzung der CDU-Chefin besser gegen wirtschaftlichen Wettbewerb aus China wappnen, um den Niedergang deutscher Firmen zu verhindern.

„Wenn ich sehe, dass in China ein Zugsystem entwickelt wird und dieses System mit ganz anderen Stückzahlen und Preisen in Europa erfolgreich sein könnte, dann müssen wir reagieren. Das betrifft dann auch den deutschen Mittelstand.“ Auch Mittelständler hätten langfristig Interesse daran, dass europäische Industrien wettbewerbsfähig bleiben.

„Deswegen müssen wir neu denken“, sagte Kramp-Karrenbauer. Betroffen seien auch Sicherheitsfragen.